Anlage eines Nasch-Garten-LABYRinths

Ich komme meinem Traum: ein öffentlich begehbares Obtshecken-Labyrinth als Naschgarten für Große & Kleine Menschen anlegen zu können, immer ein kleines Stückchen näher. Dass das geht, und wie schön das werden wird, das zeigt das Projekt der Gartenfreunde Bezau, zumindest schon mal exemplarisch als Naschgarten innerhalb der Gartengemeinschaft "Gemüse ohne Kilometer":

Das Nasch-Garten-Labyrinth hat nun ein Info-Schild

Entwurf und Ausführung Li Shalima

 

 

. . . und in diesem Jahr können große und kleine Besucherinnen und Besucher, die vom Wanderweg aus ins LABYRinth hinein schauen oder auch einmal achtsam hindurch wandeln schon die ersten Früchte bewundern:

Erdbeeren, süße Brombeeren, Himbeeren, Spalier-Obst und Trauben, weißer Holunder wachsen rund um den Weg herum.

 

Das Projekt ist nachahmenswert. Gemeinsam zu gärtnern verbindet die Menschen miteinander und mit der Natur.

Das Labyrinth ist das passende Symbol für Nachhaltigkeit durch diese Verbindung mit den ele-men-taren (TRI) Lebensweisheiten.

 

Foto: Verena Feuerstein

Die Melodie der Schöpfungsgeschichte!

 

. . . auf der Rückseite

da finden Sie / findet Ihr auch Flyer und Postkarten zum mitnehmen.

 

 

Ankündigung:

2018 Seminar mit Li Shalima

Grund-Elemente für Verbindung

 

Am 21./22. April 2018 in Bezau-Reuthe in dem schönen Klosterhotel findet das erste Seminar aus der Bildungsreihe:

"Altes Wissen neu belebt"

statt: ELE-MEN-TARE Lebensweisheiten in und rund um LABYRinth.

 

Foto: Verena Feuerstein

August 2017

Mai 2017

21.06.2017

Eröffnung des neu angelegten Labyrinth-Gartens:

ein schmaler Rasenweg, der durch bepflanzte Beete führend, auch von Besuchern (und das bitte sehr achtsam) einmal begangen werden darf.

 

WO?: zwischen Reuthe und Bezau

(im Bregenzer Wald in Vorarlberg, Österreich)

 

 

 

 

 

Initiatorin: Verena Feuerstein (Reuthe, Österreich)

 

Planung und Anlage: Li Shalima (Diez, Deutschland)

 

Gartenfreunde Reuthe-Bezau:

Gemüse ohne Kilometer

Obfrau: Isabella Moosbrugger (Bezau, Österreich)

Auf dem Acker "Gemüse ohne Kilometer" gibt es klare Regeln wie z.B. das Verbot von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln und Düngern, das Pflanzverbot von gentechnisch veränderten Pflanzen aber auch die Beachtung der Fruchtfolge sowie die rechtzeitige Ernte von Gemüse. Es wird auch so gut wie gar nicht gegossen, wodurch die Pflanzen sich tiefer verwurzeln, dadurch zwar kleiner, aber gehaltvoller werden.

 

Das LAbYRinth steht hier symbolisch dafür, dass sich auch die Menschen wieder tiefer mit ihren Wurzeln verbinden. mögen.

 

 

Juni 2017

das Nasch-Garten-LABYRinth

Stand Ende Juni 2017

nach der ersten Bepflanzung, vorerst mit Blumen und Gründünger

 

Kontakt: Gartenfreunde Bezau-Reuthe

21.Juni 2017

Feuerzeremonie

zur Sommer-Sonnen-Wende 2017